Kaufratgeber aufblasbares Spielzeug

Beim Kauf von aufblasbarem Spielzeug muss einiges beachtet werden

Die Welt der Spielzeuge ist groß und bunt. Es gibt die verschiedensten Spielzeuge für die unterschiedlichsten Altersstufen der Kinder. Wenn Spielzeug auch hauptsächlich für Kinder produziert wird: das heißt nicht, dass nicht auch die „großen Kinder“ noch Spaß am Spielen haben können. Grundsätzlich werden Spielzeuge in zwei Hauptkategorien eingeteilt. Nämlich in Indoor-Spielzeug und Outdoor-Spielzeug. Ein großes Warensortiment umfasst auch der Bereich aufblasbares Spielzeug. Bei den allermeisten Artikeln handelt es sich hier um Spielzeug, welches zum größten Teil im Wasser verwendet wird. Der Bereich Spielzeug und Sportwaren wird hier oft miteinander verbunden. Zu den bekanntesten aufblasbaren Spielzeugen zählen Wasserbälle, Schwimmreifen, Luftmatratzen und viele andere Spaßspielzeuge.

Schwimmwesten und Schwimmflügel dagegen zählen eigentlich nicht zum Spielzeug, sondern zu den Sportwaren. Denn mit diesen Artikeln lernen die Kleinsten, die Scheu vor dem Wasser zu überwinden. Wasserbälle gibt es in den verschiedensten Größen. Sie sind meist etwas größer als die Fußbälle und werden nicht selten zum Toben im Schwimmbad benutzt. Natürlich gibt es auch gerade beim aufblasbaren Spielzeug große Preis- und Qualitätsunterschiede. So unterscheiden sie sich im verarbeiteten Material als auch in der Verarbeitung der Nähte. Bei diesen Spielzeugen lohnt es sich, diese auch mal zu reparieren, wenn sie Luft verlieren. Viel Spaß haben Kinder im Wasser auch mit einer Luftmatratze.

Doch auch an Land wird aufblasbares Spielzeug gerne genutzt. Am bekanntesten dürften hier die Hüpfburgen sein, die es in verschiedenen Größen und Ausführungen gibt. So gibt es kleine Hüpfburgen, die auch privat angeschafft werden können - ebenso aber auch große Spiel- und Tobelemente, die eher auf Kinderfesten genutzt werden. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Kinder diese Hüpfburgen nur unter Aufsicht von Erwachsenen und ohne Schuhe benutzen. Allzu leicht geraten Kinder ohne Aufsicht außer Kontrolle und können sich so ungewollt verletzten. Doch egal, welches aufblasbare Spielzeug auch genutzt wird, es sollte immer darauf geachtet werden, dass sich keine spitzen Gegenstände in der Spielzone befinden.

Aufblasbares Spielzeug muss immer mit Luft befüllt werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Kleinere Spielzeuge lassen sich noch gut mit dem Mund aufblasen, bei größeren Spielzeugen wird eine Pumpe benötigt. So eine Luftpumpe kann mit Muskelkraft betrieben werden, sie kann aber auch elektrisch angetrieben sein. Wichtig ist, darauf zu achten, dass alle aufblasbaren Spielzeuge nicht übermäßig mit Luft befüllt werden. Größere Hüpfburgen weisen aber oft auch eine integrierte, ständig arbeitende Luftpumpe auf. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass tobende Kinder nicht über Stromleitungen stolpern und sich verletzen können. Natürlich sollte dann im näheren Bereich eines solchen Spielzeuges auch ein Stromanschluss vorhanden sein. Aufblasbares Spielzeug fördert den Spaß und die Kreativität der Kinder, aber auch Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel haben sicher noch Spaß am Spiel mit allem, was aufblasbar ist.

Moment!

Bleiben sie auf dem Laufenden, wir informieren Sie gerne über neue Produkte!